How to set up a VPN on Roku

3 Schritte zur Verbindung von Roku mit deinem VPN

  1. Richte ein VPN auf einem Router ein, ODER erstelle mittels VPN einen virtuellen Router
  2. Setze dein Roku-Gerät auf die Werkseinstellungen zurück.
  3. Erstelle ein neues Roku-Konto für die Region.

Roku ist ein toller Streaming-Dienst für dein Zuhause. Wie schützt du dich aber vor deinem Internetanbieter sowie neugierigen Blicken anderer? Dazu kannst du zu einem VPN auf Roku greifen.

Das Problem hierbei ist, dass Roku weder VPNs noch Smart DNS-Funktionen systemintern unterstützt. Dafür existiert jedoch ein Workaround.

Surfshark unterstützt keinerlei VPN-Nutzung, die potenziell gegen die Nutzungsbedingungen anderer Anbieter verstößt.

Einrichtung eines VPNs auf deinem Heim- oder virtuellen Router

Lass uns zunächst die technische Seite näher betrachten. Um dein Roku mit einem VPN zu verbinden, kannst entweder ein VPN auf deinem Heimrouter installieren, oder mithilfe eines Windows 10-Laptops einen virtuellen Router einrichten.

Set up a VPN on your home or virtual router

Lösung A: Verbinde dein Router mit einem VPN

Bei Verbindung deines Routers mit einem VPN, kommen sämtliche mit dem WLAN-Netzwerk verbundenen Geräte, einschließlich Roku, in den Genuss von VPN-Vorteilen.

Während einige Router VPN-Verbindungen unterstützen, ist dies bei anderen nicht der Fall. Um herauszufinden, ob dein Router VPN-Kompatibilität besitzt, wirf einen Blick auf die Website des Herstellers oder schaue im Router-Handbuch nach.

Falls dein Router keine VPNs unterstützt, bleiben dir verschiedene Optionen:

  • Lege dir einen VPN-kompatiblen Router zu.
  • Installiere eine neue Firmware (DD-WRT oder Tomato), die VPNs unterstützt.

Den ausführlichen Firmware-Leitfaden findest du in unserem Blog, der die Schritte zur Einrichtung eines VPNs auf einem Router näher erläutert. Um sämtliche VPN-Vorteile auf all deinen Heimgeräten nutzen zu können, lege ich dir dies wärmstens ans Herz.

Lösung B: Einrichtung eines virtuellen Routers mit VPN

Zur Einrichtung eines virtuellen Routers über VPN braucht es einen Windows 10-Laptop sowie etwas Geduld.

Widerruf: Diese Lösung funktioniert ausschließlich auf Windows. Ein Mac ist nicht in der Lage, WLAN simultan zu teilen und zu empfangen, es sei denn, es kommt ein L2TP/IPSec-Protokoll zum Einsatz L2TP/IPSec ist veraltet und nicht mehr zeitgemäß, sodass Surfshark es als VPN-Protokoll nicht mehr anbietet.

1. Suche die Netzwerk-Adapter 

Führe einen Rechtsklick auf das WLAN- (oder die verkabelte Verbindung) Symbol in deiner Windows-Symbolleiste aus und wähle im Anschluss Netzwerk & Interneteinstellungen öffnen.

Wenn du über WLAN mit dem Internet verbunden bist, navigiere zum WLAN-Tab

Scrolle bis zu den Adapteroptionen ändern-Einstellungen nach unten und klicke sie an.

Daraufhin erscheint ein Fenster mit sämtlichen auf deinem Gerät installierten Adaptern. 

Siehe Screenshot. Netzwerkadapter Nr. 1 ist Surfshark-Tab (Surfshark wird sogar im Titel erwähnt) – die wahrscheinliche Bezeichnung ist Ethernet 2.

Der zweite Adapter ist der WLAN-Adapter, der eine Verbindung zum WLAN-Netzwerk ermöglicht.

Halte dieses Fenster geöffnet – wir brauchen es später noch. Fahre mit dem Vorgang fort. 

2. Schalte den mobilen Hotspot ein

Führe erneut einen Rechtsklick auf das Netzwerk-Symbol in deiner Windows-Symbolleiste aus und wähle im Anschluss Netzwerk & Interneteinstellungen öffnen.

Navigiere zu Mobiler Hotspot.

  • Aktiviere Mobiler Hotspot, indem du den Schieberegler auf Ein stellst. 

Nachstehend einige Informationen zu diesem Hotspot-Netzwerk:

  • Netzwerkname: der Name des Netzwerks, der dir bei der Suche nach WLAN-Verbindungen angezeigt wird.
  • Netzwerk-Passwort: Das zur Verbindung mit diesem Netzwerk benötigte Passwort.

Klicke auf Bearbeiten, falls du Benutzernamen und Passwort selbst festlegen möchtest.

3. Konfiguriere den VPN-Adapter

Im geöffneten Netzwerkverbindungen-Fenster erscheint ein neuer Netzwerkadapter – diesen wird dein Hotspot zum Teilen deines Internets verwenden.

Führe einen Rechtsklick auf den Surfshark Netzwerkadapter aus und gehe zu Eigenschaften.

Navigiere zum Teilen-Tab und klicke auf das neben „Erlaube anderen Netzwerknutzern…“ eingeblendete Kästchen.

Wähle deinen neuen Hotspot-Netzwerkadapter über das Drop-down-Menü aus. 

  1. Klicke auf OK.

4. Stelle eine Verbindung zum VPN her

Jetzt fehlt nur noch, die Verbindung zum VPN herzustellen (mach dir über das ganze Zeug weiter oben keine Gedanken – sämtliche Einstellungen bleiben, sofern nicht manuell geändert, unverändert). 

  1. Starte die Surfshark-App und melde dich an. 
  2. Gehe zu Einstellungen → Erweitert → Protokoll und ändere das Standard-Protokoll zu OpenVPN (UDP).
  3. Verbinde dich mit deinem Standort.

Glückwunsch, du hast hiermit deinen neuen WLAN-Hotspot eingerichtet. Nun kannst du mit der Einrichtung deines Roku-Gerätes sowie Kontos fortfahren.

Geschafft

Nach Durchführung dieser Schritte, hast du nun dein Roku-VPN eingerichtet. Und hey, wenn du dich für die Lösung mit VPN-Router entschieden hast, ist damit jedes mit diesem Router verbundene Gerät ebenfalls durch das VPN geschützt!

Schütze dich noch heute

30 Tage Geld-zurück-Garantie

Surfshark jetzt sichern